schuelerpilot.de - Startklar für die Zukunft!

JETZT mit unserem ✔ kostenlosen Abirechner für ✔ Thüringen die Abiturnote ✔ gemäß Prüfungsordnung berechnen und so ✔ gezielt verbessern.

Allgemeines und Besonderheiten

In Thüringen wird die gymnasiale Oberstufe in eine Einführungsphase in der Jahrgangsstufe 10 und eine zweijährige Qualifikationsphase in der 11. und 12. Klasse unterteilt. Letztere gliedert sich in vier Halbjahre (HJ), in denen der Unterricht in den beiden Kernfächern Deutsch und Mathe, 3 Fächern auf erhöhtem Anforderungsniveau (eine Fremdsprache, eine Gesellschaftswissenschaft und eine Naturwissenschaft) sowie in weiteren Wahlpflichtfächern stattfindet. Darüber hinaus ist das Seminarfach zu belegen, in dem die Schüler eine Seminarfachleistung ablegen. Die Abiturnote setzt sich aus den Leistungen während der Qualifikationsphase (erster Block) und innerhalb der Abiturprüfungen (zweiter Block) zusammen. Die Prüfungen finden in insgesamt 5 Fächern statt, von denen die fünfte auch durch die Seminarfachleistung ersetzt werden kann.

Qualifikationsphase

Maximal können in diesem ersten Block 600 Punkte erreicht werden. Um zu den Abiturprüfungen zugelassen zu werden müssen mindestens 200 Punkte erreicht werden. Im sprachlich/literarisch/künstlerischen Bereich müssen das Kernfach Deutsch sowie eine fortgeführte Fremdsprache auf erhöhtem Anforderungsniveau alle 4 Halbjahre belegt und eingebracht werden. Von einem der Fächer Kunst oder Musik sowie einer weiteren Fremdsprache müssen 2 Halbjahresleistung in die Gesamtwertung eingebracht werden. Belegt werden müssen beide Fächer jedoch durchgängig. Im gesellschaftlichen Bereich wird ein Fach auf erhöhtem Anforderungsniveau gewählt. Dieses kann entweder Geschichte, Geografie, Sozialkunde oder Wirtschaft und Recht (WR) sein und muss durchgängig belegt und auch eingebracht werden. Eines der Fächer Religion oder Ethik muss mit 2 Halbjahresleistungen (HJL) eingebracht werden, wobei es durchgängig zu belegen ist. Im mathematisch/naturwissenschaftlich/technischem Bereich wird das Kernfach Mathe mit jeder HJL eingebracht und über die gesamte Dauer der Qualifikationsphase belegt. Eine Naturwissenschaft (Biologie, Physik, Chemie) wird auf erhöhtem Anforderungsniveau gewählt und, wie Mathematik, ebenfalls durchgängig belegt und eingebracht. Aus einer zweiten Naturwissenschaft oder Informatik müssen nur 2 HJL eingebracht werden, wobei das gewählte Fach in allen 4 HJ belegt werden muss. Darüber hinaus ist ein weiteres Fach durchgängig zu belegen und mit 2 Halbjahresleistungen einzubringen. Dieses kann aus einer Fremdsprache, Geschichte, Geografie, Sozialkunde, WR, Biologie, Chemie, Physik, Biologie, Informatik, Kunst, Musik, Astronomie oder Darstellen und Gestalten gewählt werden. Das Fach Sport muss, wie in jedem Bundesland, innerhalb der Qualifikationsphase in jedem Halbjahr belegt werden. Zwei der vier Halbjahresleistungen müssen hier verpflichtend in die Gesamtqualifikation eingebracht werden.

Abiturprüfungen

Im zweiten Block können maximal 300 Punkte erreicht werden. Damit das Abitur als bestanden gilt, müssen im Gesamtergebnis der Abiturprüfungen mindestens 100 Punkte erreicht werden. Insgesamt werden fünf Prüfungen abgelegt. Die Prüfungsnoten der fünf Prüfungsfächer werden jeweils vierfach gewertet. Die ersten drei Prüfungen finden schriftlich in mindestens einem Kernfach und Fächern auf erhöhtem Anforderungsniveau statt. Die Fächer für die zwei mündlichen Prüfungen können frei gewählt werden. Das 5. mündliche Prüfungsfach kann auch durch die Seminarfachleistung ersetzt werden, die der Schüler innerhalb der Qualifikationsphase ablegt. Alle drei Aufgabenfelder müssen durch die Abiturprüfungen abgedeckt werden. Zwei der drei Fächer Mathe, Deutsch und Fremdsprache müssen verpflichtend geprüft werden, wobei Deutsch oder Mathe schriftlich zu prüfen ist.

Abirechner für Thüringen